Wo kann ich Kompostwürmer kaufen?

Kompostwürmer kaufen

Kompostwürmer gelten als ideale Helfer, damit im Komposthaufen wertvoller Humus für den Garten erzeugt werden kann. Zwar leben in einem Komposthaufen ohnehin Abermillionen von Mikroorganismen und Kleinstlebewesen. Jedoch unterstützen Kompostwürmer die Humusbildung, indem sie die sich bildende Erde lockern und somit durchlüften. Das Graben der Gänge bewirkt ferner, dass beispielsweise Regenwasser gezielter in die Tiefe gelangt. So mancher Hobbygärtner fragt sich jedoch, wo er Kompostwürmer kaufen sollte. Eine hervorragende Anlaufstelle ist der Shop von bestworm.de, in dem sich verschiedene Arten von Kompostwürmern kaufen lassen.

Kompostwürmer kaufen bei bestworm.de

Im Shop von bestworm.de finden die Besucher nicht nur Wurmhumus und Wurmboxen, sondern auch verschiedene Arten von Regenwürmern. Und natürlich erwarten den Seitenbesucher zusätzlich viele nützliche Informationen zum Thema Regenwürmer, Kompostwürmer und Wurmhumus. Besonders beliebt bei Hobbygärtnern, die selbst Wurmhumus erzeugen oder Kompostwürmer kaufen wollen, sind übrigens Würmer der Art Eisenia Andrei, die erst 1972 als eigene Art entdeckt wurde. Weil diesen Wurm eine rege Verdauungstätigkeit auszeichnet, ist er geradezu ideal geeignet für die Bildung von fruchtbarem Wurmhumus. Hinzu kommt, dass sich dieser Kompostwurm auch in einem Lebensumfeld wohlfühlt, in dem er nur relativ wenig Platz zur Verfügung hat – beispielsweise in einer Kompostmiete oder -kiste. Außerdem vermehrt sich dieser Kompostwurm relativ rasch. Bestellt werden können die Würmer im Shop von bestworm.de in wenigen Schritten, sodass Kompostwürmer kaufen eine schnelle und unkomplizierte Angelegenheit ist.

Was sind Kompostwürmer?

Bei Kompostwürmern handelt es sich um Würmer aus der Gattung der Regenwürmer, die in Mitteleuropa äußerst weit verbreitet sind. Die rund zehn Zentimeter langen Würmer werden oftmals auch als Mistwürmer bezeichnet. Die Tiere leben in den obersten Bodenschichten. Denn hier finden sie ausreichend abgestorbene Pflanzenreste und andere organische Stoffe, von welchen sie sich ernähren. Dieser Lebensraum macht auch den Unterschied zu anderen Arten von Regenwürmern aus. Diese leben nämlich meist in tieferen Bodenschichten und dringen sogar in den Mineralboden ein, den sie nicht selten mit Humus vermischen.

Ein Komposthaufen stellt für Kompostwürmer also einen geradezu idealen Lebensraum dar, schließlich finden sie hier Nahrung in ausreichender Menge. Weil ein Komposthaufen außerdem in aller Regel eine lockere Struktur aufweist, kann der Wurm die Erde hier besonders leicht durchdringen und sich darin bewegen. Gewissermaßen frisst sich der Kompostwurm also durch den Komposthaufen, was die Qualität der Komposterde erheblich verbessert.

Dank seines großen Hungers gilt der Kompostwurm als idealer Helfer für den Gartenfreund. So frisst ein ausgewachsener Wurm täglich etwa die Hälfte seines Körpergewichtes und bildet daraus fruchtbaren Wurmhumus. Damit der Kompostwurm optimal gedeiht, braucht er neben einem feuchten Milieu Temperaturen in einem Bereich von 20 bis 25 Grad. Klettert das Thermometer hingegen auf einen Bereich von 30 Grad, fühlt sich der Wurm nicht mehr wohl und wandert in tiefere Schichten des Bodens ab. Deshalb sollten Gartenbesitzer darauf achten, in den Sommermonaten ihren Komposthaufen stets feucht zu halten.
Kompostwürmer kaufen bei uns direkt im Shop.

Was machen Kompostwürmer?

Kompostwürmer kaufen für einen Komposter im Freien

Anders als andere Arten von Regenwürmern graben Kompostwürmer keine Gänge zwischen tieferen Bodenschichten und der Erdoberfläche oder in den mineralreichen Schichten des Bodens. Ihr bevorzugter natürlicher Lebensraum ist vielmehr die humusreiche, oberste Schicht des Bodens. Dort fressen Kompostwürmer

  • abgestorbene Pflanzenreste,
  • Laub und
  • andere organische Stoffe, die üblicherweise auf einem Komposthaufen entsorgt werden.

Lediglich bei Minustemperaturen ziehen sich Kompostwürmer in tiefere Bodenschichten zurück.

Wie viele Kompostwürmer benötige ich?

Wie viele Kompostwürmer der Hobbygärtner im individuellen Fall benötigt, ist in erster Linie davon abhängig, wie groß der Komposthaufen ist. Für einen Komposter, in dem sich eine Schicht von mindestens 30 Zentimeter Kompost befindet, reichen in aller Regel etwa 1.000 Exemplare. Da Kompostwürmer relativ klein sind, entspricht das in etwa zwei Handvoll oder einem Gewicht von 400 Gramm. In einem größeren Komposthaufen sollte die Zahl der Würmer natürlich entsprechend höher sein. Der Grund: Die Tiere verlieren sich in einem großen Komposthaufen relativ schnell, sodass keine vernünftige Vermehrungsrate mehr erreicht werden kann.

In einem Latten- oder Thermokomposter mit einem Volumen von 250 bis 380 Litern vermehren sich die 1.000 Würmer binnen sechs bis neun Monaten auf einen Bestand von 6.000 bis 12.000 Tiere. Etwa sechs Monate, nachdem die Kompostwürmer angesiedelt wurden, kann der Besitzer regelmäßig Würmer entfernen. Er sollte dabei nur darauf achten, nicht mehr als ein Drittel des Bestands zu entfernen. Damit die Würmer den Winter gut überstehen, sollte der Komposter auf jeden Fall größer als 1,2 mal 1,2 Meter sein und Bodenkontakt haben.

Wie alt werden Kompostwürmer?

Die Frage, wie alt Kompostwürmer werden, lässt sich nicht pauschal beantworten. Denn wie bei allen Regenwürmern, von denen es weltweit rund 400 Arten gibt, hängt das maximal erreichbare Lebensalter von Kompostwürmern von der jeweiligen Art ab. Denn auch die Artenvielfalt bei Kompostwürmern ist mit rund 30 Arten nicht gerade klein. Pauschal sagen lässt sich, dass Regenwürmer ein Alter von drei bis acht Jahren erreichen.

Kompostwürmer kaufen um zurück zur Natur zu kommen

Erfahrungen mit Kompostwürmern?

Wer bislang mit Kompostwürmern gearbeitet hat, kann durchwegs über positive Erfahrungen berichten – zumindest sofern der Komposter fachgerecht aufgestellt oder der Komposthaufen korrekt angelegt wurde. Negativ fällt lediglich auf, dass die Kompostierung im Winter nur relativ langsam vonstattengeht, was aber natürlich ist, weil die Würmer dann in ihre Winterruhe gehen. Ein Manko ist das allerdings nur, wenn der Komposter auf dem Balkon aufgestellt werden muss, weil im Garten kein Platz für einen Komposthaufen ist oder dieser nicht erlaubt ist.

Wikipedia sagt über den Kompostwurm:

Der Kompostwurm (Eisenia fetida), auch Mistwurm oder Stinkwurm genannt, ist eine der in Europa verbreitetsten Arten der Regenwürmer (Lumbricidae). Er kommt hauptsächlich unter verrottenden Pflanzen zum Beispiel in Kompost- und Misthaufen vor, auch in Wiesenböden ist er häufig. Er kommt auch in der Wurmkompostierung zum Einsatz.

Kompostwürmer kaufen für das Angeln?

Wie alle Arten von Regenwürmern eignen sich auch Kompostwürmer bestens als Köder zum Angeln, auch wenn nur noch wenige Angler auf diese natürliche Alternative zurückgreifen. Der Grund: Die Industrie hat in den vergangenen Jahren eine ganze Reihe von künstlichen Ködern entwickelt.

Dennoch sind Würmer ein geradezu idealer Köder, weil sich damit zahlreiche Arten von Fischen anlocken lassen. Dazu gehören neben Karpfen, Rotaugen und Rotfeder auch Barsch und Forelle. Ein spezieller Wurmhaken ist für das Angeln mit Regenwürmern als Köder übrigens nicht zwingend notwendig. Dieser ist lediglich erforderlich, wenn ein ganzes Bündel von Würmern als Köder verwendet werden sollte.

Wer mit einem einzelnen Wurm am Haken Fische anlocken möchte, sollte im günstigsten Fall eine Ködernadel verwendet. In diesem Fall ist nämlich lediglich die Spitze des Hakens zu sehen, wodurch auch eher misstrauische Fische wie Schleien und große Brassen angelockt werden können. Insgesamt stellt der Regenwurm also einen hervorragenden Köder dar, der mit geringem Aufwand im eigenen Garten gefunden werden kann. Wenn Sie mehrere Regenwürmer benötigen, dann das Kompostwürmer kaufen bequem bei uns im Shop erledigen.

Wo kann ich Regenwürmer kaufen?

Regenwürmer kaufen

Regenwürmer kaufen um zurück zur Natur zu finden. Immer mehr Hobbygärtner setzen zur Gartenpflege und zur Düngung auf natürliche und biologische Mittel wie beispielsweise Regenwürmer. Regenwürmer graben im Boden feine Wohnhöhlen, dadurch wird der Boden aufgelockert und besser belüftet. Hinzu kommt, dass Regenwürmer einen äußerst hochwertigen Humus liefern. Die kleinen Helfer im Garten sind also gefragt wie nie, doch viele Hobbygärtner fragen sich, wo sie die Regenwürmer kaufen sollen. Eine hervorragende Adresse für das Regenwürmer kaufen ist der Shop von bestworm.de

Regenwürmer kaufen bei bestworm.de zu fairen Preisen

Der Shop bestworm.de ist voll und ganz auf den Handel mit Regenwürmern spezialisiert. Die Kunden finden auf den Seiten neben Regenwürmern auch Wurmboxen zur Humusproduktion sowie Wurmhumus. Natürlich finden die Seitenbesucher auch viele wichtige Informationen. Beispielsweise werden die verschiedenen Arten von Regenwürmern aus dem Sortiment mit ihren spezifischen Eigenschaften ausführlich vorgestellt, sodass das Regenwürmer kaufen auch für Laien kein Problem darstellen dürfte.

Was kann ich mit Regenwürmern anfangen?

Regenwürmer dürfen als kleine Multitalente im Garten gelten. Dadurch, dass sie feine Gänge und Wohnhöhlen ins Erdreich graben, lockern sie den Boden auf und verbessern dadurch erheblich die Bodenqualität. Die Ausscheidungen der Regenwürmer stellen einen äußerst hochwertigen Humus dar, der als Dünger für

  • Rasenflächen,
  • Gemüse und
  • Rosen

genutzt werden kann. Der Gärtner kann also auf weitere Düngemittel verzichten, wenn er Wurmhumus aufbringt.

Regenwürmer sind eine wichtige Komponente des Ökosystems

Viele meinen irrtümlich, der Regenwurm ernähre sich von Erde. Dem ist jedoch nicht der Fall. Denn der Regenwurm ernährt sich von verrotteten Pflanzenresten und verschiedenen Mikroorganismen wie Bakterien oder Pilzen. In der Dunkelheit ziehen die nachtaktiven Tiere Keimlinge sowie Blätter in ihre Gänge. Diese verrotten dort, sodass der Wurm einen Nahrungsvorrat in seiner Wohnhöhle hat.

Außerdem mischen die Würmer durch ihre Grabungen die Erde durch. Sie transportieren dadurch Mineralien aus tieferen Erdschichten in den Wurzelbereich der Pflanzen. Auch die Vorräte, welche Regenwürmer anlegen, tragen dazu bei, dass der Boden mit wertvollem Humus durchsetzt wird. Darüber hinaus werden im Darm der Regenwürmer spezielle Humus-Komplexe gebildet, welche die Nährstoffe für Pflanzen direkt zugänglich machen.

Der Anteil an Stickstoff im Wurmkot ist etwa fünfmal so hoch wie im umgebenden Erdreich. Hinzu kommt ein siebenfach höherer Anteil an Phosphat und ein elffach höherer Anteil an Kalium. Allein diese Tatsache macht Wurmkot zum perfekten natürlichen Dünger für den Garten. Keinesfalls sollten Hobbygärtner mineralischen Dünger verwenden. Der Grund: Dieser stört die Regenwürmer, sodass sie weiterziehen und sich ein neues Revier suchen.

Wie kann ich Regenwürmer aufbewahren?

Nach dem Regenwürmer kaufen halten Sie diese etwa ein bis zwei Wochen lang in spezieller Wurmerde gehalten, wo sie sich vom Transport erholen und akklimatisieren können. Sollen die Würmer den Boden auflockern und die Bodenqualität verbessern, dann setzen Sie sie direkt in den Beeten oder auf der Rasenfläche aus. Will der Hobbygärtner mit Hilfe der Würmer Wurmhumus produzieren, sollte er sie besser in speziellen Wurmboxen halten.

Was trinken Regenwürmer?

Da Regenwürmer feuchte Erde als Lebensraum bevorzugen, nehmen sie ausreichend Feuchtigkeit über ihre Nahrung auf. Sie brauchen also ansonsten keine Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Was mögen Regenwürmer nicht?

Es gibt genau zwei Sachen, die Regenwürmer ganz und gar nicht mögen und die man nach dem Regenwürmer kaufen wissen sollte: Dabei handelt es sich um direkte Sonneneinstrahlung und Regen. Der Grund: Durch die Sonneneinstrahlung laufen sie Gefahr, dass ihre Haut austrocknet und sie sterben. Deshalb kommen die Würmer auch nur nachts an die Erdoberfläche, um ihre Nahrungsvorräte aufzufüllen. Bei Regen wiederum besteht die Gefahr, dass sie in ihren Wohnhöhlen ertrinken könnten, weshalb sie diese verlassen. Deshalb sind Regenwürmer bei Regenschauern auch tagsüber oft an der Erdoberfläche zu sehen.

Regenwürmer zum Angeln?

Fischköder - Angeln

Nur noch wenige Angler nutzen Regenwürmer als Fischköder, weil die Industrie mittlerweile eine Vielzahl an Alternativen anbietet. Allerdings lässt es sich mit einem Regenwurm als Köder nach wie vor hervorragend angeln, weil dieser Köder für viele Fische einfach unwiderstehlich ist. Dazu gehören beispielsweise Rotfeder, Rotaugen, Karpfen, Barsch und Forelle. Regenwürmer kaufen können Sie bei uns im Shop.

Regenwürmer zur Bodenverbesserung

Dass Regenwürmer erheblich zur Verbesserung der Bodenqualität beitragen, hat gleich mehrere Gründe. So spielen die Würmer etwa eine wichtige Rolle als sogenannte Destruenten, sie bauen also allein aufgrund ihrer schieren Masse eine Vielzahl an organischen Substanzen. Die Gänge der Regenwürmer bieten außerdem geradezu ideale Lebensbedingungen für aerobe Bakterien, die zum effektiven Abbau von organischen Substanzen beitragen. Allein diese Gründe machen das Regenwürmer kaufen schon sinnvoll.

In den meisten Fällen legen Regenwürmer ihren nährstoffreichen Kot am Eingang der Gänge ab. Dadurch leisten Regenwürmer einen wichtigen Beitrag dafür, dass die Böden belüftet und aufgelockert werden. Weil dadurch auch Wasser leichter in tiefere Schichten des Bodens eindringen kann, wird das Wachstum von Pflanzen gefördert. Des Weiteren können die Wurzeln von Pflanzen dank der vertikalen Wurmgänge schneller tief in den Boden wachsen. Die positiven Effekte zur Verbesserung der Bodenqualität lassen sich in der freien Natur nicht nachweisen, weil hier auch andere Umwelteinflüsse massiv hineinspielen. Unter kontrollierten Bedingungen lässt sich der Einfluss aber sehr wohl messen und belegen.

Eine zentrale Bedeutung kommt Regenwürmern im biologischen Gartenbau zu. Hier gelten sie als wichtige Erzeuger von Dauerhumus, der Pflanzen zahlreiche Nährstoffe liefert und somit bestmöglich zu deren Wachstum beiträgt. Gartenbesitzer, die einen Komposthaufen angelegt haben, stellen gewissermaßen die Verdauungstätigkeit von Regenwürmern in größerem Rahmen nach. Hier finden auch die Arten Roter Waldregenwurm und Kompostwurm optimale Lebensbedingungen.

Anders als beim konventionellen Gartenbau wird beim biologischen Anbau auf Kunstdünger ausdrücklich verzichtet. Regenwürmer lockern den Boden durch das Graben ausreichend auf, es ist  nicht mehr notwendig, den Boden umzugraben.

Regenwürmer kaufen zum Anködern

Wer sich für Regenwürmer als Köder entscheidet, muss den Wurm natürlich richtig am Angelhaken befestigen. Dabei ist es nicht zwingend notwendig, einen speziellen Wurmhaken zu verwenden. Um die Fische bestmöglich anzulocken, empfiehlt sich die Verwendung einer sogenannten Ködernadel. Diese bietet den Vorteil, dass lediglich die Hakenspitze erkennbar ist, sodass sich auch misstrauische Fische einfacher überlisten lassen.

Wikipedia schreibt über Regenwürmer:

Die Regenwürmer (Lumbricidae) sind im Erdboden lebende, gegliederte Würmer aus der Ordnung der Wenigborster (Oligochaeta). Sie gehören innerhalb des Stammes der Ringelwürmer (Annelida) zur Klasse der Gürtelwürmer (Clitellata).

Weil Regenwürmer in der Natur viele Fressfeinde haben, können sie perfekt zur Fütterung von Tieren verwendet werden. Beispielsweise stehen die Würmer auf dem Speiseplan von Vögeln wie Krähen, Drosseln und Staren. Aber auch wer einem Igel oder einer Igelfamilie über den Winter helfen möchte, kann dafür bedenkenlos Regenwürmer kaufen und verfüttern. Denn auch in freier Natur machen sich Igel gerne auf die Jagd nach Regenwürmern, wo sie eine beliebte Bereicherung des Speiseplans darstellen.